Gesundheit ist ein hohes Gut
Achten Sie auf sich und Ihre Familie

Vorsorgeuntersuchungen, Selbsthilfegruppen, gute Ernährung und viel Bewegung. Es gibt viele Wege, gesund zu bleiben. Wir sind an Ihrer Seite. 

 

Lecker kochen ohne Reue

Kochkurs für Volksfreundleser im Klinikum Mutterhaus


Ein fetter Braten zu Weihnachten, kombiniert mit Leckereien aus der Weihnachtsbäckerei – nach dem Genuss bleibt häufig nur ein unangenehmes Gefühl im Bauch zurück. Kurz vor Weihnachten zeigte das Team der Klinikgastronomie des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen ausgewählten Volksfreundleserinnen und -lesern, wie man ein fettarmes und gut bekömmliches 3-Gänge-Menü zaubert. Bei einem Blick in die Kochtöpfe der Profiköche lernten die Gäste wichtige Tipps für einen Genuss ohne Reue.

 

„Wir haben hier im Klinikum Mutterhaus ein Konzept entwickelt, das die Grundlage für unser Vitalmenü bildet“, erklärt Koch Hans Suska den Gästen. „Dabei legen wir Wert auf eine mediterrane, leichte und vollwertige Kost. Frische und saisonale Produkte kommen von regionalen Lieferanten.“ Dass bei der Zubereitung dann noch komplett auf Farb- und Zusatzstoffe verzichtet wird, zeigt sein Kollege Michael Mencher gleich zu Beginn bei der Zubereitung eines speziellen Gemüsesalzes. Kleine Gemüsestücke werden dabei mit Salz und einer Reihe von Gewürzen im Backofen getrocknet und anschließend zermahlen. Aus den Gemüseschalen und weiteren Gemüsesorten wird parallel eine frische Gemüsebrühe angesetzt. Natürlich darf beides sofort probiert werden. Überrascht und begeistert stellen die Gewinner des Kochkurses gleich Fragen zur Haltbarkeit und zu Variationsmöglichkeiten. Auf die Frage, was mit der Brühe und dem Salz alles zubereitet werden kann, haben die beiden Köche gleich zwei Möglichkeiten vorbereitet. Vor den Augen der Gäste werden eine köstlich duftende Pastinaken-Suppe und Hähnchen- sowie Fischfilets mit getrockneten und frischen Tomaten zubereitet, alles gewürzt mit den gerade hergestellten Grundzutaten. „Wir kochen unsere Soßen selbst, denn der Geschmack ist uns die zusätzliche Arbeit einfach wert“, so Suska.


Der süße Gaumen kommt an diesem Abend natürlich auch nicht zu kurz. Während der mit frischer Vanille verfeinerte Grießbrei vorsichtig vor sich hin köchelt, schwitzen Apfelspalten mit einem Hauch Zimt und Zucker in einer gut beschichteten Pfanne an.
Ausgestattet mit dem abgefüllten Gemüsesalz und allen Rezepten endet der Abend nach einer ausführlichen Verköstigung der frisch zubereiteten Gerichte mit lächelnden Gesichtern und zufriedenen Bäuchen.



Mit frischem Gemüse, frischen Kräutern und Salz wird ein Gewürzsalz hergestellt- ganz ohne Farb- und Zusatzstoffe.
Grundstoff für viele Gerichte ist eine Gemüsebrühe, die in der Klinikküche mehrmals die Woche frisch angesetzt wird.
Eine frische Petersilienwurzel-Suppe ist im Handumdrehen zubereitet.
Die Schale der Petersilienwurzel wird in der Gemüsebrühe weiterverwendet.