Gesundheit ist ein hohes Gut
Achten Sie auf sich und Ihre Familie

Vorsorgeuntersuchungen, Selbsthilfegruppen, gute Ernährung und viel Bewegung. Es gibt viele Wege, gesund zu bleiben. Wir sind an Ihrer Seite. 

 

Vergiftung

Vergiftungen sind im Kindesalter nach Stürzen die zweithäufigste Unfallart. Rund 100.000 Anrufe erhalten die Giftinformationszentren in Deutschland jedes Jahr von Eltern und Kinderärzten. Die häufigsten Vergiftungen geschehen durch das Verschlucken von Haushaltsmitteln und verlaufen in der Regel harmlos. Gefährlich werden können hingegen Medikamente, giftige Pflanzen oder ätzende Substanzen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat eine App für den Laien entwickelt, die Eltern, Erziehern und Erzieherinnen im Ernstfall eine erste Hilfe ist: In der App werden detaillierte Hinweise zu Inhaltsstoffen von chemischen Produkten, Medikamenten, Pflanzen und Pilzen, dem Vergiftungsbild und den Maßnahmen zur Ersten Hilfe gegeben. Sie kann allerdings im Ernstfall ärztliche Beratung nicht ersetzen. Durch die Möglichkeit, mit Hilfe der App jederzeit direkt den nächstgelegenen Giftnotruf anzuwählen, kann aber umgehend ärztlicher Rat eingeholt werden. Außerdem gibt die App Tipps, welche Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden sollten, um die Gefahr einer Vergiftung bei Kindern zu minimieren.

Die App ist unter dem Namen „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ für Android- und iOS-Betriebs­systeme kostenlos in den jeweiligen Stores erhältlich.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Bundesinstitut für Risikobewertung