Klinikum Mutterhaus Ehrang

 

August-Antz-Straße 22 
54293 Trier

Telefon 0651 683-0

E-Mail senden

 

Plastische Chirurgie und Handchirurgie in Klinikum Mutterhaus Ehrang

Unser Team hilft Patienten mit plastisch-chirurgischen Problemen von Kopf bis Fuß. Die Behandlung wird nach den neuesten Erkenntnissen und modernsten Operationsmethoden vorgenommen. Das Arbeitsfeld der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie ist breit gefächert. Wir beschäftigen uns schwerpunktmäßig mit folgenden Arbeitsgebieten:

Handchirurgie

Wir behandeln Patienten mit allen frischen Handverletzungen, denn diese Patienten bedürfen einer Behandlung durch speziell geschulte Ärzte, um eine optimale Wiederherstellung der Funktionen der Hand zu erzielen. Auch Operationen von Geschwülsten, Arthrosen (degenerative Gelenkerkrankung), Rheuma und Fehlbildungen gehören zum Spektrum dieser Abteilung. Nerveneinklemmungen, z. B. das Karpaltunnelsyndrom, werden hier ebenfalls operiert. Alle Operationen an der Hand gehören in die Hand der Spezialisten und werden bei uns "rund um die Uhr" vom Handchirurgen versorgt.

Wiederherstellungschirurgie

Die rekonstruktive Chirurgie beschäftigt sich mit der Verbesserung und Wiederherstellung der Körperform und der Funktion. Hierzu gehören Narbenkorrekturen, die Behandlung des Brustkrebses und der Aufbau der weiblichen Brust nach einer Tumor-Operation. Nach neuesten Erkenntnissen wird der Brustwiederaufbau entweder mit körpereigenem Gewebe oder mit Implantaten vorgenommen. Auch die Brustverkleinerung und die Formverbesserung der weiblichen Brust gehören zum Schwerpunkt unserer Abteilung. Chronische Wunden und Defekte der Körperoberfläche werden ebenso behandelt, denn eine stabile "Körperoberfläche" ist der beste Schutz gegen Infektionen. Die Behandlung des Hautkrebses, der immer häufiger auftritt, und die Behandlung von großen Muttermalen gehört zu unserem Aufgabenbereich. Durch entsprechende Schnittführung und feinste Nahttechnik können Narben unauffällig gestaltet werden.

Mikrochirurgie

Mit Hilfe des Operationsmikroskopes und einem mikrochirurgischen Instrumentarium werden feinste Nerven und Gefäße genäht. Dadurch können abgetrennte Körperteile, z. B Finger, wieder angenäht werden. Mit Hilfe der Mikrochirurgie werden Gewebeverpflanzungen vorgenommen.