Klinikum Mutterhaus Ehrang

 

August-Antz-Straße 22 
54293 Trier

Telefon 0651 683-0

E-Mail senden

 

Schmerztherapie und Palliativmedizin im Klinikum Mutterhaus Ehrang

Schmerztherapie

Die Zahl der Menschen, die an chronischen Schmerzen leiden, ist in den letzten Jahren ständig gestiegen. Betroffen sind in erster Linie Patienten mit Schmerzen des Bewegungsapparates (Rückenschmerzen, chronische Gelenkschmerzen, Schmerzen durch Osteoporose) sowie Patienten mit chronischen Kopfschmerzen (Migräne oder Spannungskopfschmerz). Häufig haben diese Patienten einen langen Leidensweg mit vielfältigen diagnostischen Maßnahmen und diversen meist vergeblichen Therapieversuchen hinter sich. Nicht selten erleben sich die Betroffenen als Simulanten abgestempelt.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis herzustellen, Sie nach den Grundsätzen moderner Schmerztherapie zu betreuen und in der Zusammenarbeit mit Ihnen andere Strategien im Umgang mit Ihrem chronischen Leiden zu finden.

Dr. med. Andrea Schmitz und Dr. med. Alfred Seegmüller sind in unserem Hause Ihre qualifizierten ärztlichen Ansprechpartner in der ambulanten Schmerztherapie und - konsiliarisch - in Ihrer schmerztherapeutischen Versorgung als stationärer Patient im Klinikum Mutterhaus Ehrang.

Palliativmedizin

Palliativmedizin ist „ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Angehörigen, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen“ (WHO 2002). Hierbei erstreckt sich die Therapie nicht allein auf medizinische Maßnahmen, sondern auch auf psychische und soziale Probleme sowie spirituelle Fragen, die mit der Erkenntnis der Begrenztheit unseres Lebens einhergehen. Das Therapieziel ist nicht die Heilung der Grunderkrankung, sondern das Augenmerk ist auf eine möglichst gute und symptomfreie verbleibende Lebenszeit gerichtet.

Hierzu arbeiten unter Beteiligung palliativmedizinisch ausgebildeter Ärzte verschiedene Berufsgruppen (Pfleger und Schwestern, Ärzte, Psychologen, Seelsorger, Sozialarbeiter, Physiotherapeuten) eng zusammen. Ein besonderes Anliegen ist uns auch die Zusammenarbeit mit den Hausärzten und den ambulanten Diensten (Sozialstation, Hospizverein), um Sie auch zu Hause optimal mit zu betreuen. Wir möchten Ihnen als Patient und Ihren Angehörigen zur Seite stehen und Sie darin unterstützen, auch der letzten Phase Ihres Lebens eine positive Perspektive zu geben.