Klinikum Mutterhaus Ehrang

 

August-Antz-Straße 22 
54293 Trier

Telefon 0651 683-0

E-Mail senden

 

Wirbelsäulen- und Neurochirurgie im Klinikum Mutterhaus Ehrang

Die Sektion Wirbelsäulenchirurgie innerhalb der Orthopädischen Unfallchirurgie bietet in ihrem Leistungsspektrum Operationen bei Bandscheibenvorfällen, Wirbelkanaleinengungen (Spinalkanalstenose), Brüchen (Frakturen), aber auch Instabilitäten und Deformitäten (Spondylolisthesis/ Wirbelgleiten) im Bereich der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule an. Darüberhinaus führen die ärztlichen Mitarbeiter als Fachärzte für Neurochirurgie auch Operationen am peripheren Nervensystem (Engpasssyndrome, z.B. Carpaltunnelsyndrom) sowie Schmerzeingriffe (z.B. Schmerz- oder Morphinpumpe, Infiltrationsverfahren) an der Wirbelsäule durch. Die erforderliche Diagnostik mittels Radiologie (Röntgen, Computertomographie, Kernspintomographie) steht im Klinikum Mutterhaus Ehrang zur Verfügung.

Mikrochirurgische Operationsverfahren (Operationsmikroskop) sind Standard, falls erforderlich finden auch Stabilisierende Verfahren oder spezielle Implantate (z.B. Endoprothesen) ihre Anwendung.

Als spezielle Expertise besteht eine Zertifizierung (Masterzertifikat) von der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) bei einem der Operateure.

Operatives und interventionelles Leistungsspektrum

Wirbelsäulenoperationen

  • Bandscheibenvorfälle der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Wirbelkanalstenosen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Bandscheibenprothesenimplantationen an der Halswirbelsäule
  • Wirbelsäulenversteifungen bei Gleitwirbel, verschleißbedingten Instabilitäten und Verkrümmungen (Skoliosen)
  • Frakturversorgungen, z.B. auch Zementstabilisierungen (Vertebro- oder Kyphoplastie)

Operationen am periferen Nervensystem

  • sog. Engpasssyndrome (z.B. Carpaltunnelsyndrom uvm.)
  • Nervenverletzungen
  • Nerventumore

Schmerztherapie

  • Röntgengesteuerte Infiltrationen der Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Implantationen von Schmerzpumpen (intrathekale Morphinpumpe)