Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Kinderstation E3

Vorgesehen für Kinder im Altersbereich von ca. fünf bis zehn Jahren.

Durch die Etablierung einer reinen Kinderstation ist es im Alltag leichter umzusetzen, eine kindgerechte Atmosphäre auf einer Station zu schaffen. Die Station wird offen geführt und kann allenfalls fakultativ für einen kurzen Zeitraum geschlossen werden.

Aufgenommen werden in der Regel ausschließlich Kinder mit schwer ausgeprägten Störungsbildern oder schwierigen psychosozialen Indikationen, darunter solche, die aufgrund ihrer Symptomatik nur begrenzt oder gar nicht gruppenfähig sind. Aufgrund dieser Konstellation ist ein hoher Betreuungsaufwand gegeben, der einen entsprechenden Personalschlüssel notwendig macht. Die Angebote im Stationsalltag orientieren sich überwiegend an den Interessen von Kindern im Grundschulalter. 

Die diagnostische Phase des stationären Aufenthaltes dauert etwa zwei bis vier Wochen. Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auch hier auf der Förderung der Integration der Kinder, damit sie gruppenfähig im Kindergarten und in der Grundschule werden. Beratung und Anleitung der Bezugspersonen im erzieherischen Umgang sollen so häufig wie möglich eine Rückkehr in die Familie oder in die vertraute Umgebung eines Heimes möglich machen. Der Förderung von Entwicklungsprozessen dienen dabei u.a. Co-Therapie (z. B. Ergotherapie, Heilpädagogik) und soziale Kompetenzgruppen. Unterstützend können pharmakotherapeutische Interventionen eingesetzt werden.


Informationen zum Download

...für Kinder

...für Eltern