Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Minimal-invasive Chirurgie

Endoskopische Cholezystektomie

Durch Einführen von Optiken und Instrumenten über kleine Schnitte in den Bauchraum kann für den Patienten äußerst schonend die Entfernung der Gallenblase mitsamt den die Beschwerden verursachenden Gallensteinen durchgeführt werden.

Endoskopische Blinddarmentfernung

Um ausgedehnte Durchtrennungen der Bauchdecke zu vermeiden, wird in der Chirurgie 1 die Durchführung der Blinddarmentfernung endoskopisch angeboten.

Endoskopische Chirurgie der Bauchwandbrüche

Durch das Einbringen von Kunststoffnetzen kann der Verschluss der Bruchpforte in den Bauchdecken über kleine Schnitte minimal-invasiv durchgeführt werden, hierbei ohne Eröffnung des Bauchraums (sog. totalextraperitoneale Hernienreparation).

Laparaskopische Adhäsiolyse

Beseitigung von Verwachsungen nach Voroperationen zur Therapie von drohenden Darmverschlüssen, die ebenfalls über kleine Schnitte durchgeführt werden kann.

Endoskopische Operationen der Refluxkrankheit (sog. Fundoplikatio)

Auch die Therapie des sauren Aufstoßens bei Zwerchfellbrüchen kann endoskopisch durchgeführt werden. Hierbei wird der Mageneingang, der bei dieser Erkrankung in den Brustkorb verlagert ist, wieder in den Bauchraum zurückgeführt und dort durch Vernähen mit dem Magen selbst im Bauchraum gehalten. Durch Umstellung auf eine minimal-invasive Operationstechnik sind die nach der Operation auftretenden Schmerzsymptome deutlich geringer.

Endoskopische Milz- und Nebennierenentfernung

Bei bestimmten Systemerkrankungen wird auch die Entfernung von Milz und Nebenniere über die minimal-invasive Methode durchgeführt.

Endoskopische Dick- und Dünndarm-Operationen

Die Entfernung von Dünndarmanteilen und von Krummdarm und Dickdarmanteilen bei gutartigen Erkrankungen wird über kleine Schnitte minimal-invasiv durchgeführt, um die nach der Operation auftretenden Schmerzsymptome möglichst gering zu halten.

Endoskopische Eingriffe im Brustkorbbereich

Um große Schnitte und (zum Teil) Brüche im Rippenbereich zu vermeiden, werden bestimmte Eingriffe an der Lunge minimal-invasiv durchgeführt. Hierbei werden über ca. 1 cm lange Schnitte die Optik und die Instrumente in den Brustkorb eingeführt und Teile der Lunge diagnostisch und therapeutisch entfernt.