Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Blut- und Krebserkrankungen

  • Knochenmarkuntersuchungen mit allen Spezialuntersuchungen, Zytologie von Körperflüssigkeiten, Blutgerinnungsanalytik
  • Behandlung sämtlicher solider Tumore und hämatologischer Neoplasien (akuter und chronischer Leukämien, maligner Lymphome) in enger Kooperation mit der strahlentherapeutischen Abteilung, der radiodiagnostischen und Nuklearmedizinischen Abteilung (z. B. bei der Durchführung einer intraarteriellen Chemotherapie oder einer Chemoembolisation: TACE) und der chirurgischen Abteilung
  • Es besteht die Möglichkeit der Teilnahme an internationalen Studien
  • Bei der Betreuung hämatologischer Neoplasien erfolgt eine enge Kooperation mit regionalen und überregionalen Transplantationszentren.
  • Den Tumorpatienten steht eine psycho-onkologische und ernährungsmedizinische Betreuung zur Verfügung.

Die therapeutischen Möglichkeiten schließen ein:

  • Lokale Tumortherapie: PEI (perkutane Alkoholinstillation)
  • TACE (transarterielle Chemoembolisation)
  • intraarterielle Chemotherapie
  • systemische Chemotherapie (oral/intravenös)
  • Antikörpertherapie
  • Immuntherapieverfahren
  • Anwendung neuer Medikamente (Inhibitoren)
  • Betreuung von Patienten nach autologer und allogener Knochenmark- oder peripherer Blutstammzelltransplantation

Neben der Behandlung bösartiger Erkrankungen erfolgt die:

  • Abklärung von Anämien (Blutarmut)
  • Abklärung von Gerinnungsanomalien (Über‑ und Untergerinnbarkeiten, z. B. Thrombophiliediagnostik, präoperative Vorbereitung von Patienten mit Gerinnungsanomalien)
  • Abklärung von Immundefizienzsyndromen, rheumatischen und autoimmunen Erkrankungen
  • Diagnostik und Behandlung tropenmedizinischer Infektionen