Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Spondylolisthese

Als Spondylolisthese wird das Abgleiten eines Wirbels über den darunterliegenden bezeichnet. Es ist Ausdruck einer Instabilität und kann angeboren oder durch Abnutzung der Wirbelgelenke verursacht sein. Im Vordergrund stehen Rückenschmerzen, die oft in die Beine ausstrahlen, dazu können Symptome der spinalen Stenose kommen.

Therapie

Wenn durch konservative Maßnahmen keine Besserung zu erzielen ist, müssen die Wirbel in ihre ursprüngliche Lage zurückversetzt und dort versteift werden (Spondylodese). Dies geschieht durch Schrauben in den Wirbeln, die zerschlissene Bandscheibe wird in der Regel durch ein Karbon- oder Titanstück ersetzt. Wenn nur ein oder zwei Bandscheiben betroffen sind, wirkt sich eine solche Versteifung nicht auf die Beweglichkeit aus, da die übrigen Segmente den Bewegungsverlust kompensieren können.