Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Modernstes OP-Zentrum der Region

Im Erweiterungsbau des Klinikums Mutterhaus ist eine Ebene ausschließlich den Operationsräumen vorbehalten. Der Zentral-OP besteht aus zehn OP-Sälen, die technisch auf dem neuesten Stand und aktuell die modernsten in ganz Rheinland-Pfalz sind. Alle medizinischen Disziplinen des Klinikums, die operieren, haben speziell abgestimmte Operations- und Systemkonzepte, wie beispielsweise für die minimalinvasive Chirurgie – auch Schlüssellochchirurgie genannt – zum Beispiel für stark adipöse Patienten, die ein Magenband eingesetzt bekommen.

Hoher Qualitätsstandard

Alle anästhesiologischen Arbeitsplätze sind miteinander vernetzt, was unter anderem ein erweitertes Patientenmonitoring, die Möglichkeit der Einsicht in patientennahe Daten und den direkten Zugriff auf das Krankenhausinformationssystem (KIS) zulässt. Alle Arbeitsplätze weisen – im Sinne des Klinikums bestehenden Risikomanagements – einen gleich hohen Qualitätsstandard auf.

Modernste Medizintechnik

Die heutige Medizintechnik besteht aus einem immer komplexer werdenden Geflecht aus Geräten und Netzwerken. So führte die fortschreitende Entwicklung der operativen Verfahren im letzten Jahrzehnt zum Einsatz einer Vielzahl von medizintechnischen Geräten verschiedenster Hersteller bei einer einzigen Operation. Die Bedienung von Einzelgeräten ist jedoch beschwerlich, benötigt viel Zeit und stellt ein potenzielles Risiko für die Patientensicherheit dar. Der Sammlung, Speicherung und Dokumentation von Patientendaten kommt in modernen Krankenhäusern eine immense Bedeutung zu.

Zukunftsnahe Möglichkeiten

Ärzte und Pflegepersonal müssen dabei oftmals schnelle Entscheidungen auf der Grundlage klinischer Daten treffen, die nicht in unmittelbarer Nähe verfügbar sind. Der technologische Fortschritt in der Computertechnik und der auf breiter Front stattfindende Einzug der Digitalisierung bieten den Kliniken zukunftsnahe Möglichkeiten. Mit der Gestaltung von Systemarbeitsplätzen für die operativen Disziplinen, für die Anästhesie sowie für die Endoskopie setzt das Klinikum Mutterhaus neue Maßstäbe. Diese wurden in Zusammenarbeit mit der hausinternen Planungsgruppe Medizintechnik, den Nutzern und der Industrie entwickelt und sind speziell auf die Bedürfnisse des Klinikums abgestimmt.

Ärztliche Leitung

Dr. med. Oliver Kunitz ist Chefarzt der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin. Ihm obliegt die Ärztliche Leitung der OP-Koordination. Die Abteilung für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin versorgt alle operativen Disziplinen, hinzu kommen die Betreuung nicht operativer Patienten bei diagnostischen und therapeutischen Eingriffen sowie der Akutschmerzdienst. Es werden alle Patienten betreut - vom Neugeborenen bis zum Erwachsenen.