Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Was ist ein Magenballon?

Wir sind ausgezeichnete Magenballon-Experten.
Der Magenballon

Der Magenballon ist eine weiche, dehnbare Silikonkugel mit einem Einsatzschlauch und einem Füllsystem. Der Ballon kann bei einer Magenspiegelung im Magen platziert werden und wird dort mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt. Er liegt dann mit einem Durchmesser von 8-9 cm im Magen und füllt diesen aus. Der Patient erhält schon mit einer geringen Nahrungsmenge ein Gefühl von Sättigung und nimmt weniger Nahrung zu sich. Somit beginnt die Gewichtsabnahme. Im gefüllten Zustand ist der Ballon zu groß, um in den Darm zu wandern, und schwimmt daher frei im Magen.

Wie funktioniert der Magenballon?

Der Magenballon wurde entwickelt, um die Einhaltung einer überwachten Diät und eines Verhaltensmodifikationsprogramms zu erleichtern. Der Ballon füllt den Magen partiell und führt somit zu einem Gefühl der Sättigung. Der Magenballon vermindert den Appetit und Heißhunger.

Wie wird der Ballon in den Magen eingesetzt?

Der Ballon wird ohne chirurgischen Eingriff durch den Mund in den Magen eingeführt. Der Arzt führt mit Hilfe einer Endoskopiekamera eine erste Magenuntersuchung durch. Wenn keine Abnormalitäten festgestellt werden, nimmt der Arzt den Einsatz des Ballons durch den Mund und die Speiseröhre in den Magen vor. Der Ballon besteht aus einem weichen und geschmeidigen Silikonmaterial und wird im  ungefüllten Zustand eingeführt. Sobald sich der Ballon im Magen befindet, wird er sofort durch einen kleinen, am  Ballon angebrachten Füllschlauch (Katheter) mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt. Nach dem Füllvorgang entfernt der Arzt den Katheter  durch vorsichtiges Ziehen am äußeren Ende. Der Ballon ist mit einem selbstdichtenden Ventil ausgestattet und schwimmt jetzt frei im  Magen. Die Dauer des Einsatzverfahrens beträgt aber ca. 30 Minuten.

Für wen eignet sich der Magenballon?

Der Magenballon wurde als Hilfsmittel zur Gewichtsreduktion für Patienten entwickelt, die mindestens 40 % mehr als ihr Idealgewicht wiegen (gemäß Definition der Metropolitan Life Insurance 1983 Gewichts- und Knochenbautabellen) und die mit anderen Gewichtskontrollprogrammen keinen dauernden Gewichtsverlust erzielen konnten.

Der Magenballon kann sich als besonders nützlich erweisen bei Patienten mit zu starkem Übergewicht oder bei Patienten, die einem erhöhten Risiko lebenswichtiger Operationen unterliegen. Der Einsatz eines Magenballons zur erfolgreichen Gewichtsreduktion vor einem chirurgischen Eingriff kann die mit Übergewicht verbundenen Operationsrisiken verringern.

Wie lange bleibt der Magenballon eingesetzt?

Der Ballon kann gegenwärtig über einen Zeitraum von sechs Monaten verwendet werden. Längere Einsatzzeiten werden nicht empfohlen. Der säurehaltige Mageninhalt schwächt das Ballonmaterial im Laufe der Zeit und bewirkt eine Entleerung des Ballons.

Was passiert bei einer spontanen Entleerung des Ballons?

Es ist möglich, dass Sie eine Deflation des Ballons vor der geplanten Entfernung gar nicht merken. Der Ballon ist klein genug, dass er den Darm passieren und auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden werden kann. In einigen Fällen musste er jedoch chirurgisch aus dem Darm entfernt werden. Bei Verdacht auf Entleerung ist Ihr Arzt sofort zu verständigen.

Wie wird der Magenballon entfernt?

Der Ballon wird normalerweise genauso entfernt wie er eingesetzt wird, nämlich durch die Speiseröhre und den Mund. Der Arzt führt unter Verwendung einer Endoskopiekamera einen Katheter durch den Mund in den Magen ein. Daraufhin wird der Ballon punktiert und entleert. Im entleerten Zustand kann der Ballon gefasst und entfernt werden.

Wie viel werde ich mit dem Magenballon abnehmen?

Es ist wichtig, dass Sie verstehen, dass der Magenballon als Hilfsmittel zur Gewichtsreduktion in Verbindung mit einer vorgeschriebenen Diät und einem Verhaltensmodifikationsprogramm verwendet werden muss. Wie viel Sie abnehmen, hängt also davon ab, wie streng Sie sich an Ihre Diät halten. Und wie lange Sie Ihr Gewicht nach dem Abnehmen halten, hängt davon ab, in welchem Maß Sie sich auf Dauer in Bezug auf Essverhalten und Bewegung umstellen.