Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Magenbypass - eine Verkürzung des Verdauungstraktes

Bei einer Magenbypass Operation wird der Magen zunächst durch eine Naht verkleinert. Dann legt der Chirurg eine Umleitung aus einem tiefer gelegenen Darmstück und schließt es an dem kleinen Restmagen an. Diese Umleitung reduziert die Aufnahmekapazität des Magen-Darmtraktes. Weniger Nahrungsaufnahme im Magen-Darmtrakt bedeutet weniger Nahrungsverwertung im Körper.

Ergebnis: geringere Nährstoffaufnahme = geringere Kalorienaufnahme.