Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Leitbild des Endoprothetikzentrums

Wir behandeln unsere Patienten mit Respekt

Wir setzen uns ein für eine aktive Rolle der Patienten bei der Entscheidung und Durchführung von Diagnose- und Therapieverfahren. Als mündige Patientin und mündiger Patient informieren wir Sie über alle Untersuchungsergebnisse und Behandlungswege. Wir besprechen alle weiteren Schritte ausführlich mit Ihnen. Alle Maßnahmen werden nur mit Ihrem Einverständnis eingeleitet. Unser ganzheitlich orientiertes Handeln verstehen wir als Grundlage einer therapeutischen Partnerschaft. Dabei legen wir Wert darauf, auch Ihre Angehörigen einzubinden.

Wir setzen zeitgemäße Methoden ein

Wir behandeln Sie nach den neusten medizinischen Kenntnissen. Fachärzte
aus den einzelnen Abteilungen innerhalb und außerhalb unseres Hauses haben gemeinsam Behandlungspfade für Ihre Erkrankung erarbeitet, denen nationale und internationale Leitlinien sowie die Grundsätze einer evidenzbasierten Medizin zugrunde liegen. Das heißt, dass alle eingesetzten Methoden und Medikamente in umfangreichen Studien überprüft wurden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen kontinuierlich Fort- und Weiterbildungen und bringen ihr verbessertes Wissen in die Therapiekonzepte mit ein.

Wir gehen menschlich und fair miteinander um

Zum Gelingen einer fächerübergreifenden, ganzheitlich orientierten Behandlung tragen viele verschiedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und ihrer individuellen Persönlichkeit bei. Wir anerkennen den Beitrag jedes Einzelnen und sehen uns als Dienstgemeinschaft, in der einer den anderen bei seiner Arbeit unterstützt und alle gemeinsam zum Wohl und Heil des Patienten beitragen.

Wir ziehen alle an einem Strang

Um Ihnen eine optimale Behandlung und Betreuung zu bieten, arbeiten verschiedene Fachabteilungen innerhalb und außerhalb des Hauses eng zusammen. Das beginnt bei der Behandlung durch ihren Primärarzt, einschließlich einer differenzierte Diagnostik in unserem Praxiszentrum Orthopaedicum Trier auf dem Petrisberg und führt sie in die orthopädische Belegabteilung im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen in Trier. Als Besonderheit einer
Belegabteilung, werden Sie sowohl vor ihrem Eingriff, während des stationären Aufenthaltes wie auch postoperativ von den Leitenden Ärzten des Orthopaedicums betreut. So wird die persönliche Behandlungskette nicht unterbrochen. Das Behandlungsteam wird ergänzt durch die Expertise von zugezogenen Physiotherapeuten, Radiologen, Internisten, Pathologen, Labormedizinern, Onkologen, Strahlenmedizinern und Anästhesisten. Mit den regionalen Rehakliniken stehen wir in engem Kontakt.

Wir erzielen gute Ergebnisse

Die Zusammenarbeit von Spezialisten aus unterschiedlichen Disziplinen führt nachweislich zu einem besseren Behandlungsergebnis für die Patienten. Sie bietet die Gewähr für eine umfassende, ganzheitliche Therapie, die alle Aspekte und Ausprägungen der Krankheit berücksichtigt und behandelt. Wir lassen unsere Ergebnisse extern kontrollieren (KISS = Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System, EPRD = Endoprothesenregister Deutschland,
BQS = Bundesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung). Die Ergebnisse nutzen wir kontinuierlich zur Verbesserung unserer Therapiekonzepte und Behandlungserfolge.

Wir stehen für hohe Qualität

Das Endoprothetikzentrum ist zertifiziert (EndoCert / Clarcert). Wir führen regelmäßige Qualitätszirkel mit unseren Kooperationspartnern durch, um die enge Kooperation und den kontinuierlichen Informationsaustausch zu gewährleisten. Alle Mitglieder des Endoprothetikzentrums nehmen regelmäßig an fachspezifischen Fortbildungsmaßnahmen teil.