02.04.2019

Am Klinikum Mutterhaus können angehende Ärzte einen Teil ihres klinischen Studiums absolvieren

Start: Wintersemester 2020/2021


Unter der Überschrift Medizincampus Trier haben vergangene Woche die Geschäftsführer Jörg Mehr und Dr. Christian Sprenger, sowie der ärztliche Direktor PD Dr. Wolfgang Thomas mit dem Brüderkrankenhaus, dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der Universitätsmedizin Mainz und der Stadt Trier ein Memorandum unterzeichnet.

 

Damit dokumentieren die Beteiligten ihren Willen, gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten, wonach Studierende der Humanmedizin Mainz ihr 10. Semester in den beiden großen Kliniken der Stadt Trier absolvieren können. Damit soll nicht nur das Studium attraktiver, sondern auch der Gesundheitsstandort Trier gestärkt werden. Das stellt auch eine wichtige Maßnahme für die Nachwuchsgewinnung im Klinikum Mutterhaus und dem BKT dar. Die Studierenden sollen schon während dieses Abschnittes ihres Studiums motiviert werden, die Region Trier als ihren Wohnort zu wählen.

 

Bis zum 30. August 2019 soll das Konzept stehen. Als Grundlage für die Umsetzung hat das Land bereits 500.000 Euro für 2020 zugesagt, 8 Millionen Euro für den Vollausbau des Medizincampus in 2025 sind geplant. Die Kooperationspartner setzen sich zum Ziel, erste Studierende im Wintersemester 2020/2021 zu den Lehrveranstaltungen in Trier zuzulassen.