Chefärztin Dr. Birgit Siekmeyer mit Mutterhaus-Mitarbeitern bei der Einsegnung, Mitarbeiterin Kim Lüdde spielt Klavier.

Geschäftsführer Jörg Mehr begrüßt die Gäste der Einsegnung. Fotos: Kristina Kattler

12.08.2019

Modernste Technik für die Therapie krebskranker Menschen

Neuer Linearbeschleuniger in der Strahlentherapie


Mit einem Investitionsvolumen von 2 Mio. Euro für das Gerät und 1 Mio. Euro für den Umbau hat das Klinikum Mutterhaus in einen neuen Linearbeschleuniger für die Strahlentherapie investiert und damit eine weitere Innovation in der Versorgung krebskranker Menschen umgesetzt.

Geschäftsführer Jörg Mehr: „Das ist ein Freudentag für das Mutterhaus. Wir können den uns anvertrauten Menschen eine noch bessere, schonendere Therapie in kürzerer Bestrahlungszeit ermöglichen und gewinnen dadurch mehr Zeit für unsere Patienten.“ Die zuständige Chefärztin, Dr. med. Birgit Siekmeyer betonte am Tag der Einsegnung der neuen Behandlungseinheit, dass die Neuanschaffung der Technik nicht nur für die kranken Menschen Vorteile hat: „Das Arbeiten am Gerät ist sehr viel einfacher und ergonomischer geworden. Davon profitieren besonders die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Patienten jeden Tag bestrahlen.“

Mit dem sog. Truebeam-Linearbeschleuniger ist das Klinikum auch bestens vorbereitet auf das Thema der künstlichen Intelligenz. Diese wird zukünftig die Behandlung und damit den Heilungserfolg weiter verbessern. Der Grundstein dafür ist bereits jetzt gelegt in der Strahlentherapie am Klinikum Mutterhaus.