Benvenuti a roma secunda! Oberbürgermeister Wolfgang Leibe (r.) begrüßt die Trierer Neubürger Michela Ferro (2.v.r.) und Salvatore Giacalone (m.) aus Italien, die bei Ihrem Besuch des Bürgeramtes von Case Managerin Heike Müller (l.) und Pflegedirektor Stephan Lutz (2.v.l.) aus dem Klinikum Mutterhaus begleitet wurden. Foto: Ernst Mettlach, Amt für Presse und Kommunikation der Stadt Trier

Einen atemberaubenden Ausblick auf die Trierer Altstadt gab es beim Empfang der beiden neuen Teammitglieder Salvatore Giacalone (2.v.l.) und Michela Ferro (4.v.l.) aus Italien auf dem Hubschrauberlandeplatz des Klinikums Mutterhaus zu bestaunen. Begrüßt wurden die beiden Neutrierer durch Sina Leinenbach (l.), Personalmanagement, Rudolf Drautzburg (3.v.l.), Pflegedienstleiter der Funktionsdienste, Dr. med. Christian Sprenger (5.v.l.), Medizinischer Geschäftsführer, Pflegefachkraft Serenella Borredon (5.v.r.), Stephan Lutz (4.v.r.), Pflegedirektor, Pflegefachkraft Lenny Cozzolino (3.v.r.), Heike Müller (2.v.r.), Case Managerin, Praxisberaterin und Pflegefachkraft und Oliver Zimmer (r.), Kaufmännischer Geschäftsführer. Foto: Kristina Kattler, Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen

09.07.2020

Benvenuti a roma secunda!

Oberbürgermeister begrüßt Trierer Neubürger aus Italien


Michela Ferro und Salvatore Giacalone wurden bei Ihrer Anmeldung im Trierer Bürgeramt von Oberbürgermeister Wolfram Leibe überrascht und spontan herzlich in Trier willkommen geheißen. Als zwei von insgesamt zehn Pflegekräften landeten die beiden aus Rom stammenden Italiener Anfang Juli in Deutschland, um im Trierer Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen die Pflegeteams der Onkologie und Radioonkologie zu unterstützen. Begleitet und unterstützen werden sie dort von Case Managerin, Praxisberaterin und Pflegefachkraft Heike Müller, welche gemeinsam mit der Pflegedirektion und der Geschäftsführung des Klinikums für die Neuankömmlinge gleich am ersten Tag einen Blick auf die beeindruckende Trierer Altstadt vom Hubschrauberlandeplatz aus organisiert hatte.