27.08.2020

Trierer Kompetenzzentrum für Koloproktologie ausgezeichnet

Region Trier bestens versorgt bei Darm- und Enddarmerkrankungen


Seit 2008 ist das Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen ist laut der deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) eines der derzeit 52 Zentren in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei handelt es sich im Klinikum Mutterhaus um das einzige koloproktologische Zentrum im Raum Trier. In der Chirurgie 1, der das Kompetenzzentrum zugeordnet ist, werden sowohl gut- als auch bösartige Darm- und Enddarmerkrankungen behandelt.

 

Für die erfolgreiche Zertifizierung wurde im Klinikum Mutterhaus die Anzahl an Operationen und Untersuchungen und die Qualität der stattfindenden Behandlungswege betrachtet. Außerdem wird für die Zertifizierung ein Augenmerk auf die personelle und materielle Ausstattung der Stationen und Räumlichkeiten gelegt. Das Team des Zentrums weist darauf hin, dass auch zu Coronazeiten bei Problemen und Beschwerden keine Arzttermine verschoben werden sollten.

 

Durch die Auszeichnung des koloproktologischen Zentrums wird gewährleistet, dass die Behandlung von Darm- und Enddarmerkrankungen auf den bestehenden aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Die Überwachung wird durch die deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie durchgeführt und bestätigt die Qualität stetig.

 

Linktipp: Das Zentrum für Koloproktologie im Internet