Digitaler Unterricht ist für Uwe Reinhard schon seit Monaten tägliches Geschäft. Der Lehrer für Pflegeberufe an der Karl Borromäus Schule am Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen bildet künftige Pflegefachfrauen und -männer aus Foto: Michaela Hellmann, Klinikum Mutterhaus

12.02.2021

Digitale Unterstützung in der Pflegeausbildung

Karl Borromäus Schule erhält als erste Trierer Ausbildungsstätte im Gesundheitswesen Mittel aus dem DigitalPakt


Mit einem Zuwendungsbescheid über Mittel aus dem DigitalPakt erhielt die Trierer Karl Borromäus Schule eine Förderung in Höhe von 85.482,00 Euro. Mit der Unterstützungsleistung der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz werden Maßnahmen zur Vernetzung des Schulgebäudes, die Schaffung eines drahtlosen Netzzugangs sowie die Anschaffung von Anzeigegeräten, digitalen Arbeitsgeräten, mobilen Endgeräten und investiven Begleitmaßnahmen finanziert.

Lehren und Lernen mit und über digitale Medien trägt zur Weiterentwicklung des Bildungsprozesses bei – auch im Klinikum. Die Auszubildenden und deren Lehrerinnen und Lehrer freuen sich auf die neuen Medien. Auch der Präsenzunterricht kann in Zukunft digital unterstützt gestaltet werden. Zur Ausstattung zählen unter anderem mehrere Klassensätze an Tablets.

„Während des derzeitigen Lockdowns bietet unser Lehrerkollegium der Karl Borromäus Schule bereits digitalen Unterricht parallel in sieben Klassen an“, berichtet Klinikoberin Elke Kirsch.
Bereits im Juni 2020 beantragte das Klinikum Mutterhaus die Förderung durch den DigitalPakt mit Hilfe eines aufwändigen Konzeptes zur Verbesserung digitaler technischer Infrastrukturen. Der Schulträger beteiligt sich zusätzlich mit Eigenmitteln.