Essstörungen

Eine Initiative der Abteilung Psychosomatik-Schmerzmedizin der Inneren Medizin 2 des Klinikums Mutterhaus (Dr. Werner Schaan) und der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (Dr. Karoline Weiland-Heil)

 

Ambulante Angebote

Ist die Essstörung akut, reichen Selbsthilfeangebote in der Regel nicht aus, vielmehr sollte eine ambulante und/oder stationäre Therapie in Anspruch genommen werden.

Beratungsstellen

In ambulanten Beratungsstellen können Betroffene und Angestellte weitere Orientierung über die Behandlungswürdigkeit und -möglichkeiten der Essstörung erhalten. Auch Informationen zu genaueren Zugangswegen zu den höherschwelligen Maßnahmen (ambulante oder stationäre Therapie) können hier erfragt werden. Die Beratung findet in der Regel in einem persönlichen, vertraulichen Gespräch statt und verpflichtet in keiner Weise zu weiteren Besuchen. Die Angebote sind entweder kostenlos oder finanzieren sich über einen Spendensatz.

Die Aufgaben und Inhalte von ambulanter Beratung

  • Abklärung der Situation der Betroffenen und Beratung (auch in akuten Situationen)
  • Psychologische Diagnostik und Abklärung der sozialen Situation der Betroffenen
  • Unterstützung und Hilfestellung für Angehörige im Umgang mit Betroffenen
  • Informationen über weiter gehende Behandlungsmöglichkeiten und Selbsthilfeangebote
  • Hilfestellung und Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten ambulanten oder stationären Therapieplatz mit Klärung der Kostenübernahme
  • Nachsorge im Anschluss an eine Therapie
  • Prävention von Essstörungen
  • Zusammenarbeit mit den beteiligten Ärzten und Ärztinnen und Therapeutinnen und Therapeuten.

Neben Beratungsangeboten öffentlicher Träger wie zum Beispiel den städtischen Gesundheitsämtern bieten auch freie Träger ambulante Beratung zu Essstörungen an. Zu den wichtigsten freien Trägern zählen die katholische und evangelische Kirche, kirchenunabhängige Träger und die Wohlfahrtsverbände.   

Ambulante psychologische Beratung (regional)

Diakonisches Werk Trier
54292 Trier
Theobaldstraße 10
Tel.: 0651-20900-58
E-Mail

Homepage

Fachambulanz für Suchtkranke und Angehörige, Caritasverband für die Region Trier
54290 Trier
Kutzbachstraße 15
Tel.: 0651-145395-0
E-Mail

Homepage

Gesundheitsamt Trier-Saarburg
54292 Trier
Paulinstraße 60
Tel.: 0651-715-561
E-Mail

Homepage
 

Lebensberatung Trier (sämtliche Beratungsstellen?)
Erziehungs-, Ehe-, Familien- und
Lebensberatungsstelle des Bistums Trier
54290 Trier
Kochstraße 2
Tel.: 0651-75885
E-Mail

Homepage
   

Die Tür Suchtberatung Trier e.V. (überwiegend für männliche Personen)
54290 Trier
Oerenstr. 15
Tel.: 0651-170360
E-Mail

Homepage