Jobs mit Zukunft

Arbeiten in Trier

In unserem Portal können Sie sich über offene Stellen informieren, direkt bewerben, ein Stellenabonnement einrichten oder uns eine Initiativbewerbung schicken. Überzeugen Sie uns durch Ihr Fachwissen, Ihre Leidenschaft für den Beruf und Ihre Überzeugungen. Wir freuen uns über neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Teil unseres starken Teams werden wollen!

 

Curriculum Innere Medizin und Allgemeinmedizin

Strukturierte Ausbildung, Rotation
Basisausbildung Innere Medizin / Allgemeinmedizin (Common Trunk)

Für diesen Teil der Ausbildung sind entsprechend der aktuellen Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Rheinland Pfalz 3 Jahre vorgesehen. 

Die Basisausbildung in unserer Klinik verfolgt im Wesentlichen folgende drei Ziele:

 1. Vermittlung guter klinischer Fertigkeiten hinsichtlich

  • Anamneseerhebung und körperlicher Untersuchung
  • Erstellung von Verdachtsdiagnosen, differentialdiagnostischer Abklärung und Therapie der Erkrankungen
  • Erlernen einer adäquaten Dokumentation aller Befunde, Visiten und patientenbezogener Kenntnisse, einer korrekten Führung der Patientenakten/-kurve
  • Professioneller und empathischer Umgang mit den Patienten und ihren Angehörigen auch in Konfliktsituationen
  • Professioneller und kollegialer Umgang mit den ärztlichen Kollegen und dem Pflegepersonal
  • Abfassung strukturierter Arztbriefe
  • Beschäftigung mit ethischen und ökonomischen Grundvoraussetzungen der Medizin 

2. Schaffung eines fundierten Fachwissens in allen Bereichen der Inneren Medizin (bzgl. Ätiologie, Pathogenese, Symptomatologie, Diagnostik / Differentialdiagnostik und Therapie der verschiedenen Krankheitsbilder)

3. Erlernen relevanter internistischer Untersuchungsmethoden (EKG, 24-stündige Blutdruckmessung, Lungenfunktionsdiagnostik, Ultraschall (Abdomen, Schilddrüse, Herz, Gefäße), Punktionstechniken)

1. Ausbildungsjahr

Insbesondere für den Berufsanfänger bietet die breite allgemein-internistische Orientierung des Hauses die Möglichkeit, in enger oberärztlicher und chefärztlicher Supervision das gesamte Spektrum der Inneren Medizin kennenzulernen.

Als Berufsanfänger werden Sie zunächst als Stationsarzt auf einer der vier internistischen / geriatrischen Stationen eingesetzt. Im Vordergrund Ihrer Ausbildung im 1. Jahr steht die Primärversorgung der unterschiedlichen Krankheitsbilder im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Stationsarzt unter oberärztlicher Leitung. Besonderen Wert legen wir auf das zügige Erlernen sonographischer Basiskenntnisse in Abdomen- Sonographie und Echokardiographie. Des Weiteren werden internistische Untersuchungstechniken wie EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Langzeitblutdruckmessung, kleine Lungenfunktionsdiagnostik, Sonographie von Schilddrüse und Blutgefäßen sowie Techniken der Pleura- und Aszitespunktion erlernt werden. Das  Erlangen der Fachkunde im Strahlenschutz innerhalb des ersten Jahres ist verpflichtend.

2. und 3. Ausbildungsjahr

Die weitere Ausbildung dient der regelmäßigen Anwendung, Vertiefung und Erweiterung der internistischen Basiskenntnisse, darüber hinaus sollen weitere Untersuchungstechniken erlernt werden. Neben der allgemeinen Inneren Medizin haben die Ober- und Chefärzte jeweils eigene Schwerpunkte innerhalb der Inneren Medizin und Geriatrie. Die Ausbildung  durch die Ober- und Chefärzte soll Ihnen auch einen tieferen Einblick in die jeweiligen Schwerpunktfächer ermöglichen. Im Einzelnen werden folgende Blöcke angeboten:

  • Gastroenterologie: Ösophago-Gastro-Duodenoskopie, Koloskopie, interventionelle Techniken (z.B. Blutstillung, Polypektomie), Ultraschall, Intensivierung der Kenntnisse in den verschiedenen B-Bild und Farbdoppleruntersuchungen, Diabetologie  (Dr. Maier/Dr. Burg) 
  • Angiologie (Dr. Engler) spezielle angiologische Funktionsdiagnostik, Teilnahme an der interdisziplinären Gefäßkonferenz, enge Kooperation mit der Gefäßchirurgie sowie der interventionellen Radiologie
  • Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie, Untersuchungstechniken, geriatrisches Assessment, Versorgung chronisch Kranker (Dr. Sanati)
  • Konservative Kardiologie: Intensivierung der Kenntnisse in den Bereichen TTE, TEE, Langzeit-EKG, Schrittmacher-Therapie (Dr. Maier/Dr. Burg)
  • Psychosomatische Therapie (Dr. Schaan)
  • Internistische Differentialdiagnose, geriatrische Krankheitsbilder, Behandlung des Diabetes mellitus, ernährungsabhängige Erkrankungen, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (Dr. Schreiber)

Rotationen in die verschiedenen Abteilungen sind vorgesehen. Zum Abschluss der jeweiligen Ausbildungsabschnitte wird gemeinsam mit dem zuständigen Oberarzt/Chefarzt die Dokumentation der Untersuchungszahlen gemäß der WBO der Ärztekammer Rheinland Pfalz zum Common Trunk ausgefüllt.

Nach Abschluss der drei Jahre werden alle erlernten Fähigkeiten und geleisteten Untersuchungszahlen gemäß der Vorgabe der WBO dokumentiert und vom Chefarzt gegengezeichnet.  Auf Anfrage kann ein Zwischenzeugnis erstellt werden. 

Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin

Nach Beendigung des „Common Trunk“ ist  eine Rotation in das Klinikum Mutterhaus Mitte möglich, um die Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin dort abzuschließen. Diese Rotation soll eine Vertiefung der Lehrinhalte ermöglichen. Darüber hinaus soll gegen Ende der Ausbildungszeit Interesse für ein mögliches Schwerpunktfach (z.B. Gastroenterologie, Geriatrie, Angiologie, Diabetologie, Endokrinologie, Hämatologie/Onkologie und Infektiologie) geweckt werden. Wenn möglich kann bereits eine intensivere Beschäftigung mit diesem Schwerpunktthema erfolgen. Generell erfolgt die Ausbildung weiterhin im Rahmen der Stationsarzttätigkeit. Ziel ist es, im Rahmen der 24-monatigen Ausbildung auch Einblicke in die besonderen Untersuchungsverfahren der Schwerpunktfächer zu erlangen und bereits Untersuchungspraxis zu erwerben.

Zum Ende Ihrer Ausbildungszeit möchten wir Ihnen alle Voraussetzungen zur Tätigkeit als Facharzt für Innere Medizin vermittelt haben. Wir würden uns auch freuen, Ihr Interesse an einer Schwerpunktausbildung geweckt zu haben.