Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Darmchirurgie und chirurgische Koloproktologie

Alle darmchirurgischen Eingriffe erfolgen im Darmzentrum des Klinikums Mutterhaus, welches seit dem 20. Januar 2009 nach den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert und somit das erste zertifizierte Darmzentrum in Trier ist.

Parallel dazu wurde das Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie im Oktober 2011 bereits zum zweiten Mal von der Servicegesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie in seiner Qualität bestätigt.

Die deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen bereits 2008 in die Liste der Kompetenzzentren für chirurgische Koloproktologie aufgenommen. Damit war das Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie am Klinikum Mutterhaus das erste seiner Art in Rheinland-Pfalz.

Viszeralchirurgie: Chirurgie des Dickdarms bei gut- und bösartiger Erkrankung

Operative Therapie im Bereich des Magen-Darm-Trakts

Bei gutartigen Dickdarmerkrankungen wird das endoskopische Verfahren bevorzugt eingesetzt. Bei bösartigen Dickdarmerkrankungen werden Behandlungskonzepte erstellt, um je nach Ausbreitung des Tumors Vor- und Nachbehandlung zeitlich abgestimmt durchzuführen. Die operative Therapie bei bösartigen Erkrankungen im Dickdarmbereich richtet sich nach den neuesten onkologischen Richtlinien, sodass in vielen Fällen ein künstlicher Darmausgang vermieden werden kann.

Proktologie: Enddarm-Chirurgie

Es werden sowohl diagnostisch als auch therapeutisch alle Erkrankungen im Enddarmbereich behandelt. Hierfür besteht eine spezielle Sprechstunde. Moderne schmerzarme Verfahren in der Behandlung des Hämorrhoidalleiden, wie die Stapler-Hämorrhoidaektomie nach Longo, werden angeboten.