Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Das eigenständige Fachgebiet Phoniatrie & Pädaudiologie beschäftigt sich mit Störungen der Kommunikation, die verschiedene Ursachen haben kann: Stimmstörungen (Dysphonie), kindliche Hörstörungen, Hörverarbeitungs- und Hörwahrnehmungsstörungen, Störungen der kindlichen Sprech- und Sprachentwicklung, erworbene Sprech- und Sprachstörungen (z. B. nach Schlaganfällen) und Schluckstörungen (Dysphagie) bei Kindern und Erwachsenen. 

Zur gezielten Diagnostik und Therapie dieses breiten Spektrums an Störungsbildern ist eine intensive Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachgebiete erforderlich, so z. B. der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, der Kinderheilkunde (Pädiatrie) einschließlich Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie (SPZ), der Neurologie, der Kinder- und Jugendpsychologie, der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Kieferorthopädie sowie bei Bedarf weiterer Disziplinen. Eine weitere Voraussetzung ist die enge Kooperation mit Logopädie, Hörgeräteakustik und (Sonder-)Pädagogik.

Die Phoniatrie & Pädaudiologie hat ihre Wurzeln in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und war mehrere Jahre deren Teilgebiet, ist seit 1993 aber ein selbständiges, gemischt chirurgisch-konservatives Fachgebiet mit einer Dauer der Facharztausbildung von mindestens 5 Jahren.

Im Klinikum Mutterhaus werden Patientinnen und Patienten der Sektion Phoniatrie & Pädaudiologie durch ein erfahrenes Team betreut, dem Ärztinnen und Ärzte, Logopädinnen, mehrere für die audiologischen Messungen besonders geschulte Ambulanzmitarbeiterinnen und eine Ingenieurin angehören. Besonderen Wert legen wir auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit weiteren Fachabteilungen des Klinikums Mutterhaus, unserem Hörzentrum und unserer Sektion für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, aber auch mit externen Einrichtungen wie Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ), Landesschulen für Gehörlose und Schwerhörige sowie Selbsthilfegruppen Betroffener.