Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Skoliose

Skoliosen kommen als sogenannte „idiopathische Skoliose“ im Rahmen von Wachstums- und Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen vor. Im Alter handelt es sich in der Regel um einen asymmetrischen Verschleiß der Bandscheiben und Gelenke. Auffällig ist zunächst nur die Deformierung des Rumpfes, später können Schmerzen und eine Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule hinzukommen. Eine sekundäre Verengung des Spinalkanals kommt quasi nur beim älteren Patienten vor.

Therapie

Das Fehlwachstum kann bei der Mehrzahl der idiopathischen Skoliosen mit einer konsequenten Korsettbehandlung aufgehalten oder sogar verbessert werden. Hierzu muss eine tägliche Tragezeit von mindestens 20 Stunden eingehalten werden. Das Korsett kann jedoch zum Sport und für die Körperpflege abgenommen werden. Überschreitet die Skoliose ein bestimmtes Maß, so lässt sich das Fortschreiten der Krümmung trotz Korsetttherapie nicht aufhalten. Bei idiopathischen Skoliosen ist dies ein Winkel von 40-45° in der Aufsicht. Bei sekundären Skoliosen ist der Zeitpunkt zur Operation sogar bereits bei einem Krümmungsausmaß von 30° gegeben. Die Operation beinhaltet eine Korrektur soweit als möglich. Die Korrektur kann von hinten, von vorne oder kombiniert je nach Art und Ausmaß der Verkrümmung notwendig sein. In allen Fällen muss eine Stabilisierung und Versteifung durchgeführt werden. Meist wird hierzu ein Implantat aus Schrauben, Stäben und Haken, ein sogenannter Fixateur intern, an der Wirbelsäule befestigt.

Je nach Länge und betroffenem Wirbelsäulenabschnitt ist die Beweglichkeit der Wirbelsäule danach eingeschränkt. Als Faustregel gilt: Je höher und kürzer der operierte Abschnitt, desto geringer die Bewegungseinschränkung. Da das Rückenmark mit der Skoliose wächst, ist jedoch eine vollständige Korrektur nicht immer möglich und sogar gefährlich, da es durch übermäßigen Zug und Biegung der Wirbelsäule zu Schädigungen mit der Folge von Lähmungen kommen kann.