Klinikum Mutterhaus Mitte

 

Feldstraße 16
54290 Trier

Telefon 0651 947-0

E-Mail senden

 

Mammographie, Tomosynthese und Sonographie

Mammographie

Die Mammographie gilt als die beste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs. Sollte Ihr Frauenarzt/Ihre Frauenärztin bei Ihnen einen Tastbefund oder eine Hautveränderung feststellen, kann eine Mammographie in der Abklärung sehr wichtig sein.
Die Mammographie wird an einem Röntgengerät durchgeführt und erlaubt die Unterscheidung zwischen Fett-, Drüsen- und Bindegewebe. Wichtig ist hierbei auch die Erkennung von Mikrokalk.
Bei jeder Untersuchung werden in der Regel pro Brust zwei Aufnahmen in zwei Ebenen erstellt. Die Erstellung der Aufnahmen wird von eigens hierfür zertifizierten Fachkräften durchgeführt.
Für eine exakte Beurteilung einer Mammographie kann ein Vergleich mit Voraufnahmen, wenn vorhanden, sehr wichtig sein. Sollten Voraufnahmen existieren, bitten wir Sie, diese zur Untersuchung auf Film oder CD mitzubringen.
 
Tomosynthese

Wir verfügen über einen hochmodernen Gerätepark zur Durchführung von Untersuchungen der Brust inklusive digitaler Tomosynthese der Brust. Hierbei können sowohl die konventionelle Mammographie als auch die Tomosynthese mittels eines Gerätes durchgeführt werden. Der Zeitaufwand ist minimal höher gegenüber einer Mammographie, eine spezielle Vorbereitung ist nicht notwendig.
Diese neue Technologie erstellt dreidimensionale Aufnahmen von der Brust und kann damit auch Tumore darstellen, die durch überlappendes Gewebe verdeckt und in der konventionellen Mammographie nicht sicher zu erkennen sein können. Auf diese Weise wird die Diagnose genauer als bisher und reduziert die Anzahl von so genannten "Falsch-positiv-Befunden".
Eine Tomosynthese stellt eine Ergänzungsuntersuchung zur Mammographie dar und sollte im Anschluss an eine Mammographie erstellt werden, wenn es der Arzt bzw. Radiologe für nötig erhält.  Eine spezielle Vorbereitung ist nicht notwendig.

Sonographie

Der Ultraschall kann Befunde, die in der Mammographie bei sehr dichter Brust verdeckt sind, sichtbar machen.
Der Ultraschall wird ergänzend zur Mammographie von einem unserer Ärzte durchgeführt. Insbesondere sollen hierbei Herdbefunde wie Zysten, Fibroadenome oder Tumoren genauer betrachtet werden.