Klinikum Mutterhaus Nord

 

Theobaldstraße 12
54292 Trier

Telefon 0651 683-0

E-Mail senden

 

Häusliche Pflege / Pflegeüberleitung /Entlassmanagement

Und wie geht es Zuhause weiter?

Damit die Entlassung unserer geriatrischen Patienten frühzeitig vorbereitet werden kann, arbeitet die Sozialarbeiterin schon ab Beginn der stationären Aufnahme des Patienten eng mit dem ärztlichen und pflegerischen Dienst zusammen. Es erfolgt eine frühzeitige Beratung der Patienten und Angehörigen über die Möglichkeiten der weiteren Versorgung. Im Rahmen einer wöchentlichen Abteilungskonferenz wird der voraussichtliche Entlassungstermin festgelegt.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit von Sozialdienst und Pflege mit den ambulanten Pflegediensten und Betreuungseinrichtungen der Stadt Trier und des Kreises Trier – Saarburg. Bei Bedarf und auf Wunsch des Patienten wird der Kontakt mit den jeweiligen ambulanten Einrichtungen durch die Sozialarbeiterinnen hergestellt.

Die Mitarbeiter des Sozialdienstes und der Pflege unterstützen Sie als Angehörige in der Übergangsphase vom Krankenhausaufenthalt in das häusliche Umfeld.

In Einzel- oder Familienberatungsgesprächen wird der jeweilige Bedarf geklärt und es werden gemeinsam Lösungen und Möglichkeiten für den häuslichen Pflegealltag erarbeitet.

Im Rahmen individueller Trainings und Schulungen am Patientenbett werden Sie als Angehörige auf die spätere Pflegesituation vorbereitet.

Die Absprachen über benötigte Hilfsmittel werden in der wöchentlichen Abteilungskonferenz bzw. im direkten Gespräch der Berufsgruppen untereinander getroffen, damit die Hilfsmittel rechtzeitig bestellt werden können.