Klinikum Mutterhaus Nord

 

Theobaldstraße 12
54292 Trier

Telefon 0651 683-0

E-Mail senden

 

Behandlungsschwerpunkte

Aus dem Bereich der Inneren Medizin

  • (akute) kardiale Dekompensation (Abnahme der Herzleistung häufig gepaart mit Luftnot und Wasseransammlung im Gewebe), auch im Anschluss an eine internistische ggf. fachkardiologische Abklärung mit Einleitung der Therapie
  • akute Verschlechterung der Atemfunktion bei chronisch-obstruktiven Atemwegserkrankungen
  • Infektionskrankheiten im Alter, wie Lungenentzündungen, Harnwegsinfekte mit Komplikationen
  • Entgleisungen von Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen)
  • konservativ zu therapierende arterielle oder venöse Durchblutungsstörungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • rezidivierende Stürze und Synkopen zur Abklärung
  • Exsikkose (Wasserverlust), Kachexie (Unterernährung), ggf. mangelhafte Nahrungszufuhr zur Abklärung und Therapie

Aus dem Bereich der Neurologie und Gerontopsychiatrie

  • akuter Schlaganfall (in Kooperation mit einem Neurologen))
  • akuter Schub eines Morbus Parkinson bzw. eines Parkinson ähnlichen Syndroms
  • akute Verschlechterung oder Diagnostik eines dementiellen Syndroms und dessen Differenzialdiagnose sowie dessen Therapie
  • abgelaufene Infektionen wie z.B. Meningitis, Enzephalitis, Herpes zoster
  • Polyneuropathien, Arzneimittelintoxikation und Nebenwirkungen
  • Normdruckhydrocephalus
  • Gangstörungen bzw. Sturzneigung
  • Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen

Aus dem Bereich der operativen Fächer

(Orthopädie, Unfallchirurgie, Urologie, Neuro- und Bauch-, Gefäß-, bzw. Brustkorbchirurgie, die einer umfassenden Weiterbehandlung bzw. funktionellen Förderung bedürfen)

  • Bereits operativ versorgte Knochenbrüche im Schulterbereich oder nach Hüftgelenknahen OP-Eingriffen (z.B. Schenkelhalsbruch oder Zustand nach Implantation eines künstlichen Gelenks an der Hüfte oder im Knie)
  • Beckenring- und Wirbelbrüche (konservativ oder operativ versorgt)
  • konservativ zu behandelnde orthopädische Erkrankungen, insbesondere fortgeschrittener Gelenkverschleiß sowie Osteoporose
  • Z. n. bauchchirurgischen Eingriffen am Magen-Darm-Trakt, Gefäßen, Gallensystem
  • Kardiochirurgie, Z.n. Bypass- oder Herzklappen-OP, Gefäßoperationen, etc.

Die Aufnahmen in die geriatrische Abteilung erfolgen aus den Abteilungen des gesamten
Klinikum Mutterhaus und verschiedenen Krankenhäusern.    
Es besteht eine sehr enge Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Hauses sowie den
umliegenden Krankenhäusern und den niedergelassenen Ärzten im Umfeld.