Über Uns

 

Das Archiv

In unserer Abteilung archivieren wir stationäre Patientenakten und sorgen für deren Aufbewahrung und Beschaffung nach abgeschlossener Behandlung. Ärztliche Aufzeichnungen sind nach § 10 Abs. 3 MBO-Ä (Muster-Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte) für 10 Jahre nach Abschluss einer Behandlung aufzubewahren.

In Einzelfällen sind spezialgesetzliche Regelungen zu beachten, die eine Aufbewahrungsfrist über 10 Jahre hinaus anzeigen wie z. B.:

  • Sonderregelungen für Röntgen- und Strahlenschutzunterlagen
  • Berufsgenossenschaftliche Verletzungsverfahren
  • Durchgangsarztverfahren
  • Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO)
  • Patientenunterlagen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern an klinischen Studien (GCT-Verordnung)

Anfragen nach Krankenunterlagen leiten wir gerne an die entsprechenden Abteilungen weiter.

Unser Service für Sie

Sie benötigen Unterlagen aus Behandlungen in einem unserer Häuser? Gerne recherchieren wir für Sie und leiten ggf. Ihre Anfrage an die entsprechende Fachabteilung weiter.

  • Laden Sie hier unser Anforderungsformular herunter:

       Klinikum Mutterhaus Mitte

       Klinikum Mutterhaus Nord 

       Klinikum Mutterhaus Ehrang

  • Nach dem Ausfüllen bitte das Anforderungsformular ausdrucken und unterschreiben.
  • Schicken Sie uns ihre Anfrage auf dem Postweg an die angegebene Adresse oder
  • per Fax an:

       0651 947-3021 für unsere Standorte Mitte und Nord

       0651 683-3925 für unseren Standort Ehrang


Bitte beachten Sie

  • Um ihre Sicherheit/Daten zu schützen können wir telefonische Anfragen nicht bearbeiten, auch keine mündlichen Aussagen treffen.
  • Anfragen bzgl. Krankenunterlagen können nur vom Patienten selbst gestellt werden sofern keine Schweigepflichtentbindung bzw. Vollmacht vorliegt.
  • Für Anforderungen von Unterlagen Jugendlicher benötigen wir die Einwilligung beider Erziehungsberechtigten bzw. einen Nachweis des alleinigen Erziehungsberechtigten.
  • Für Anforderungen verstorbener Angehöriger benötigen wir einen Erbschein.
  • Die Einsichtnahme in Krankenunterlagen bzw. das Kopieren/Herausgeben von Krankenunterlagen kann seitens des Klinikums verweigert werden, wenn erhebliche therapeutische oder erhebliche Rechte Dritter entgegenstehen.
  • Bei Anfragen von Krankenunterlagen verstorbener Patienten durch Erben ist der Erbschein vor- und der Grund der Anforderung darzulegen. Bei nahen Angehörigen ist das immaterielle/ideelle Interesse darzulegen. Hierbei kann die Herausgabe der Krankenunterlagen insbesondere dann verweigert werden, wenn der mutmaßliche Wille des Verstorbenen dem entgegensteht.
  • Für das Anfertigen von Kopien wird ab 10 Kopien eine Gebühr von € 0,50 pro Blatt in Rechnung gestellt, ab Blatt 51 je € 0,15 pro Blatt. Das Klinikum behält sich das Recht vor, Portogebühren ebenfalls in Rechnung zu stellen.

Kontakt

Bernd Willems

Abteilungsleiter

Tel.: 0651 947-2663

Fax: 0651 947-3021

E-Mail

Klinikum Mutterhaus Ehrang

Carmen Lauer

Öffnungszeiten:
Mo-Do,  9:00 – 12:30 Uhr 

Tel. 0651 683-3825
Fax: 0651 683-3794

E-Mail

Klinikum Mutterhaus Mitte

Bernd Willems

Öffnungszeiten:
Mo-Do, 8:00 Uhr - 16:00 Uhr
Fr, 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

Tel.: 0651 947-2663

E-Mail

 

 

Klinikum Mutterhaus Nord

Bernd Willems

Öffnungszeiten:
Mo,  8:00 Uhr - 10:00 Uhr 
Do,  8:00 Uhr - 10:00 Uhr 

Tel.: 0651 683-2111

oder

Mo-Do, 8:00 Uhr - 16:00 Uhr
Fr, 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

unter

Tel.: 0651 947-2663

E-Mail