Aktuelle Nachrichten

 

Fort- und Weiterbildung im 2. Halbjahr 2018

Das Klinikum Mutterhaus bietet zahlreiche Fort- und Weiterbildungen an, die sich nicht nur an das eigene Klinikpersonal richten, sondern auch dem Fachpersonal des Gesundheitswesens der Region Trier offen stehen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, unser Haus und unsere Veranstaltungen zu besuchen, die meisten Fortbildungen werden von der Bezirksärztekammer Trier mit Punkten zertifiziert und auch die freiwillige Registrierungsstelle für Pflegekräfte vergibt in der Regel Punkte.

Hier finden Sie eine Übersicht für das 2. Halbjahr 2018.

Fort- und Weiterbildungen für Fachpersonal und Ärzte

07.09.2018
12. Trierer Anästhesietage
im ERA Conference Centre, Trier
Freitag 7. September 201814.00 - 18.00 Uhr BegrüßungDr. med. Oliver Kunitz Interdisziplinäre Konzepte in der Endoprothetik – Beitrag und Chancen für die AnästhesiePriv.-Doz. Dr. med. Florian Heid, Universitätsmedizin Mainz Teleintensivmedizi...
08.09.2018
12. Trierer Anästhesietage
im ERA Conference Centre, Trier
Samstag 8. September 201810.00 - 14.00 Uhr NIV und High Flow Sauerstoff – Feindliche Brüder?Dr. med. Joachim Vogt, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier Alles im Fluss – perioperatives hämodynamisches Monitoring state of the artProf. Dr. m...
15.09.2018
Altersmedizin in Trier: 1. Trierer Geriatrie-Symposium
im Park Plaza Hotel Trier
Samstag, 15. September 20188.45 bis ca. 14.30 Uhr, Park Plaza Hotel Trier 8.45 Uhr Ankommen und EinführungDr. med. Christian Sprenger, Med. Geschäftsführer, Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen  GrußwortDr. med. Walter Gradel, Vorsitzender...
24.10.2018
Kinderchirurgischer Nachmittag
im Klinikum Mutterhaus Mitte
Fortbildung für Ärzte, Pflegende und Fachpersonal Mittwoch, 24. Oktober 2018, 16.00-18.30 Uhr Großer Saal, Klinikum Mutterhaus Mitte Programm BegrüßungDr. med. Monika KrauseChefärztin der Kinder- und JugendchirurgieKlinikum Mutterhaus der B...
03.12.2018
Weiterbildung zum Wundassistenten
Karl Borromäus Schule, Klinikum Mutterhaus Mitte
3. bis 7. Dezember 2018 Die bedeutsamste unerwünschte Konsequenz diabetischer Fußprobleme sind Fußulcera und Amputationen. 40-70% aller nicht traumatischen Amputationen der unteren Extremitäten werden bei Menschen mit Diabetes durchgeführt. Durch gu...