Über Uns

 

Das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH

Die Trierer Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH ist mit seiner mehr als 160-jährigen Tradition heute ein Krankenhaus der Maximalversorgung an drei Standorten in der Stadt Trier. Als Familienkrankenhaus bietet es alle Leistungen rund um die Geburt, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – bis hin zum alten Menschen an. Die vielfältigen Berufsgruppen arbeiten in zahlreichen zertifizierten Kompetenzzentren und einem Medizinischen Versorgungszentrum zum Wohle der ihnen anvertrauten Patienten. Mit ca. 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Klinikum Mutterhaus einer der größten Arbeitgeber der Region.
In der Bevölkerung steht das Klinikum Mutterhaus für Patientenzuwendung und höchste medizinische Behandlungsqualität. Das Klinikum zeichnet sich neben seinem hohen medizinischen und technischen Standard durch ein fürsorgliches, zugewandtes und dem christlichen Menschenbild verpflichtetes Unternehmensleitbild aus – in Trägerschaft der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Karl Borromäus.

Das Klinikum ist akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Der Nachwuchs in Medizin und Pflege wird im Haus selbst ausgebildet, um auch in Zukunft eine umfassende Versorgung gewährleisten zu können. Zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen für die Mitarbeiter sorgen dafür, dass die tägliche Arbeit zum Wohle der Patienten den höchsten Ansprüchen an eine moderne Medizin und einem menschlichen Miteinander genügt.

Um die Qualität in der Versorgung der Patienten und die medizinische Fachkompetenz von unabhängigen Experten bestätigen zu lassen, wurde der Standort Mitte im September 2013 als erstes Krankenhaus in Rheinland-Pfalz nach den Kriterien der DIN EN ISO 9001, proCumCert (pCC) sowie den Managementanforderungen zum Arbeitsschutz MAAS-BGW ausgezeichnet.

Die zahlreich verliehenen Zertifikate der einzelnen Fächer und Zentren belegen das ständige Streben nach einer hohen und modernen Behandlungsqualität, in deren Mittelpunkt der Patient steht.

 

Informationen zum gesamten Klinikum

Medizinische Fachabteilungen (inkl. Psychiatrien): 24
Vollstationäre Planbetten:1.006
Teilstationäre Planbetten:48
Stationäre Patienten: rund 41.500
Ambulante Patienten:rund 86.500
Anzahl der Mitarbeiter:ca. 2.700

 


Klinikum Mutterhaus Mitte

Die ausgezeichneten Kompetenzzentren umfassen u.a. die Versorgungsschwerpunkte Prostatakrebs, Diabetes, Perinatalmedizin, Minimalinvasive Chirurgie (MIC)Endoprothetik und Adipositas. Unter dem Dach des zertifizierten Onkologischen Zentrums finden sich Brustzentrum, Gynäkologisches Krebszentrum, Leukämie- und Lymphomzentrum und Kopf-Hals-Tumorzentrum sowie das Viszeralonkologische Zentrum mit Darmzentrum, Ösophaguskrebszentrum, Magenkrebszentrum und Pankreaskrebszentrum. In den Kompetenzzentren mit entsprechenden personellen und apparativen Strukturen zur Diagnostik und Therapie werden Patientinnen und Patienten abteilungsübergreifend und multiprofessionell behandelt sowie psychologisch betreut. Seit Anfang 2011 verfügt das Klinikum über das erste PET-CT der Region Trier.

In der Gynäkologie und im Perinatalzentrum Level 1 werden Schwangere und deren Kinder vor, während und nach der Geburt umfassend medizinisch betreut. In der Kinder- und Jugendmedizin sowie der Kinder- und Jugendchirurgie werden alle jungen Patienten der Region versorgt. Hinzu kommen die Kinder- und Jugendpsychiatrie, sowie die Erwachsenenpsychiatrie.

Die Fachbereiche im Überblick:

  • Anästhesie und Intensivmedizin
  • Chirurgie 1 – Viszeral-, Thorax-, Unfall-, Fuß- und Wiederherstellungschirurgie, Minimal-invasive Chirurgie, Darmchirurgie und chirurgische Koloproktologie, Adipositaschirurgie und BG-Heilverfahren
  • Chirurgie 2 – Gefäßchirurgie
  • Gynäkologie/Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Innere Medizin 1 – Hämato-Onkologie, Infektiologie und Gastroenterologie
  • Innere Medizin 3 – Kardiologie, Diabetologie und Angiologie
  • Kinder- und Jugendchirurgie
  • Kinder- und Jugendmedizin mit Neuropädiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Nuklearmedizin
  • Orthopädie
  • Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Radiologie
  • Palliativmedizin
  • Strahlentherapie


Zertifizierungen des Standortes Mitte:

DIN EN ISO 9001, proCumCert (pCC), Arbeitsschutz MAAS-BGW, Ausgezeichnet für Kinder


Klinikum Mutterhaus Ehrang

Mit dem Klinikstandort Mitte ist das Klinikum in Ehrang das einzige Geburtshilfezentrum in der Region. Das Beckenbodenzentrum der Abteilungen Gynäkologie und Viszeralchirurgie komplettiert das Angebot der Versorgung von betroffenen Patienten. Bei Beckenboden- und Blasenfunktionsstörungen trägt das mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier etablierte und zertifizierte Moselzentrum für Kontinenz dem hohen Stellenwert dieses Störungsbildes Rechnung.

Die Fachbereiche im Überblick:

  • Allgemeinchirurgie
  • Anästhesie und Intensivmedizin
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Innere Medizin 2 – Innere Medizin, Pneumologie
  • Unfallchirurgie
  • Belegabteilung Augenheilkunde
  • Belegabteilung HNO

 
Klinikum Mutterhaus Nord

Die Schmerzmedizin in enger interdisziplinärer und interprofessioneller Verzahnung mit der Inneren Medizin 2 ist ein Novum in der Region und komplettiert das Konzept des Gesamtklinikums als Familienkrankenhaus mit einem eigenen Zentrum für Altersmedizin.

Die Fachbereiche im Überblick:

  • Geriatrie
  • Innere Medizin 2 – Innere Medizin, Pneumologie
  • Schmerztherapie
  • Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

 

Stand: Januar 2020