Über Uns

 

Die Sterilgutversorgung

Höchstes Maß an Verantwortung

Die Zentrale Sterilgut Versorgungs-Abteilung (ZSVA/AEMP*) stellt wie in jedem Krankenhaus einen Bereich mit höchstem Maß an Verantwortung gegenüber dem Patienten und dem Personal dar. Anspruchsvolle Aufbereitungsmethoden sowie verstärkt gesetzlich und normativ geregelte Arbeitsabläufe und Qualitätsanforderungen haben dazu geführt, dass sich die Sterilgutaufbereitung zu einem eigenständigen Spezialgebiet entwickelt hat. Ein modernes Management, ständige Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Grundvorrausetzung für höchste Qualität der Aufbereitung von Medizinprodukten. Die große Zahl unterschiedlicher Instrumente verschiedenster Hersteller erfordert höchste Aufmerksamkeit der hier tätigen Mitarbeiter. Sie sind sich der hohen Verantwortung gegenüber den Patienten sehr bewusst.


Zu den Aufgaben der ZSVA gehören:

  • die Annahme kontaminierter Medizinprodukte, Reinigung, Desinfektion und Pflege
  • Organisation und Abwicklung notwendiger Wartungen und Reparaturen
  • die Zusammenstellung und Verpackung von Instrumenten zu maßgeschneiderten Behandlungssets
  • die vorschriftsmäßige Kennzeichnung der Sterilgüter mit EDV-Codierung 
  • die Weiterleitung der Medizinprodukte an den Anwender

Unser Arbeitsumfeld

Die ZSVA befindet sich in direkter Anbindung zum Zentral-OP des Klinikums Mutterhaus Mitte. Die Mitarbeiter sorgen in einem Zwei-Schicht-System für eine schnelle und reibungslose Aufbereitung von Medizinprodukten, die aus dem Zentral-OP Mitte, dem Zentral-OP Ehrang, sowie den Stationen, Fachbereichen und Instituten zur Aufbereitung angeliefert werden. Zur Reinigung und Desinfektion der Medizinprodukte stehen uns ein Großkammer-Reinigungs- und Desinfektionsgerät (RDG), fünf einzelne RDG, eine Endoskop-Reinigungsmaschine sowie zwei Ultraschallbecken zur Verfügung. Sterilisiert wird mit drei Sterilisatoren, zwei mit je neun Sterilisations-Einheiten (STE), einem Gerät mit vier STE und einem „Plasmasterilisator“ mit einer STE. Die Chargendokumentation wird durch ein EDV-gestütztes System lückenlos nachvollziehbar sichergestellt.

Tägliche Hochleistung

Täglich werden ca. 150-200 Instrumente-Sets unterschiedlicher Größe und etwa 700 verschiedene Instrumententypen aufbereitet. Die ZSVA-Mitarbeiter verpacken also jeden Tag ca. 10.500 unterschiedliche Instrumente nach mehr als 450 verschiedenen Packlisten zu Behandlungssets.

 

*Aufbereitungs-Einheit für Medizin-Produkte

 

 

 

Kontakt

Paul-Matthias Klos

Abteilungsleiter

Tel.: 0651 947-2925

E-Mail

Wolfgang Schilly

Stv. Abteilungsleiter

Tel.: 0651 947-2936

E-Mail