X schliessen

Suche

X schliessen

Kontaktnummern für den Notfall

Klinikum Mutterhaus Mitte

Erste Anlaufstelle für Erwachsene: 
Zentrale Aufnahme mit Leitstelle

Tel.: 0651 947-2451

Ärztliche Bereitschaftspraxis

Tel.: 116117

Erste Anlaufstelle für Kinder: Zentrale Aufnahme Kinder / Kinderambulanzen

Tel.: 0651 947-2656  oder 
        0651 947-2657

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-2638

Anonyme Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat    

Tel. 0651 947-2632  (07:30-16:00 Uhr)
Tel. 0651 947-0        (16:00-07:30 Uhr)

HNO: 24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-0

 

Klinikum 
Mutterhaus Nord

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0
MENU

Auf einen Blick

Hörzentrum - Gemeinsam für unsere Patienten

Um eine individuelle Behandlung auf höchstem Niveau gewährleisten zu können, ist die Zusammenarbeit verschiedener Expertinnen und Experten erforderlich. 

Bei uns steht der Patient im Zentrum

Wenn Hörstörungen nicht mehr mit einem herkömmlichen Hörgerät auszugleichen sind, wenn chronische Ohrentzündungen operative Behandlungen erfordern, wenn Störungen des Gleichgewichtorgans hinzukommen oder wenn Hörstörungen bei Neugeborenen und Kleinkindern auftreten, ist eine detaillierte Untersuchung und Therapie notwendig. Nicht selten gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die gegeneinander abgewogen werden müssen, um den betroffenen Patientinnen und Patienten die bestmögliche Behandlungsempfehlung zu geben. Dazu haben wir eine Hörkonferenz ins Leben gerufen, welche das Herzstück des Hörzentrums darstellt. Hier kommen die Expertinnen und Experten der verschiedenen Berufsgruppen zusammen und besprechen die Untersuchungsergebnisse.

Sie erarbeiten eine gemeinsame Behandlungsstrategie nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten. So wird sichergestellt, dass die Empfehlungen objektiv und auf dem neuesten Wissensstand sind, Fehler vermieden werden und allen Beteiligten die relevanten Informationen vorliegen. 
Selbstverständlich steht die Hörkonferenz auch niedergelassenen HNO-Fachärztinnen und -Fachärzten, Hörakustikerinnen und Hörakustikern und Einrichtungen der Hörförderung offen.