X schliessen

Suche

X schliessen

Kontaktnummern für den Notfall

Klinikum Mutterhaus Mitte

Erste Anlaufstelle für Erwachsene: 
Zentrale Aufnahme mit Leitstelle

Tel.: 0651 947-2451

Ärztliche Bereitschaftspraxis

Tel.: 116117

Erste Anlaufstelle für Kinder: Zentrale Aufnahme Kinder / Kinderambulanzen

Tel.: 0651 947-2656  oder 
        0651 947-2657

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-2638

Anonyme Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat    

Tel. 0651 947-2632  (07:30-16:00 Uhr)
Tel. 0651 947-0        (16:00-07:30 Uhr)

HNO: 24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-0

 

Klinikum 
Mutterhaus Nord

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0
MENU

Medizinische Leistungen

Leistungen der interdisziplinären Notaufnahme

Jede eintreffende Patientin und jeder Patient wird von einer speziell ausgebildeten Pflegekraft nach der Dringlichkeit seiner Behandlung eingestuft. 

  • Zur Versorgung unserer Patienten verfügt die zentrale Notaufnahme über insgesamt 8 Behandlungsräume inklusive Schockraum die mit modernster Technik ausgestattet sind. So verfügen wir über eine zentrale Monitoreinheit mit der die lebenswichtigen Vitalfunktionen wie Blutdruck, EKG und Sauerstoffsättigung überwacht werden können. 

  • In unserem Schockraum können schwerkranke und schwerverletzte Patienten u.a. im Rahmen des Versorgungsauftrags als zertifiziertes Traumazentrum rund um die Uhr von einem multidisziplinären Team versorgt werden. 

  • Falls erforderlich können in der Notaufnahme Blutabnahmen, EKG`s, Wundversorgungen, Gipsanlage und Repositionen sowie Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden. Für schwer erkrankte Patienten stehen die erforderlichen Mittel für eine Stabilisierung und Erstbehandlung zur Verfügung. 

  • Bei speziellen Fragestellungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit sämtlichen Fachdisziplinen des Hauses, sowie mit der Röntgenabteilung und Funktionsdiagnostik, dem Labor, der Endoskopie, dem Herzkatheter und dem OP. 

  • Im Notaufnahmebereich wird entschieden, ob der Patient durch den Hausarzt weiter betreut werden kann oder ob er stationär behandelt werden muss. Stationäre Patienten werden aus der Notaufnahme direkt auf eine Bettenstation, die Chest-Pain Unit, die Intermediate Care Station, die Intensivstation oder in den OP gebracht. Für unsere Patienten stehen uns insgesamt 19 Fachabteilungen zur Verfügung. 

Bitte mitbringen und dran denken

  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Einweisung des Behandelnden Arztes
  • aktuelle Medikamentenliste (möglichst bundeseinheitlicher Medikationsplan mit Barcode), ggf. Marcumar- oder Insulinplan 
  • alte Arztberichte (wenn vorhanden)
  • ggf. Allergie-, Herzschrittmacher-, Mutterschafts-, Implantat – Pass, etc. 
  • Impfausweis
  • ggf. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsunterlagen
  • Kontakte von Angehörigen, Heim, etc. 
  • Geld für ein Taxi oder den ÖPNV bzw. die Möglichkeit, sich später wieder abholen zu lassen.